###LANGMENU###

World Chen Xiaowang Taijiquan Association Germany 世界陳小旺太極拳德會

Die große Chenstil Meisterin Chen Yuxia

„Chen Yuxia ist die Tochter von Chen Fake, dem17ten Nachfolger der Chen-Taijiquan-Tradition. Mit acht Jahren hat sie angefangen, Taiji von ihrem Vater zu lernen und übte 10 bis 20 Formen am Tag. Ihre Ausführung beeindruckte die Taiji-Gemeinde gerade durch ihren natürlichen, gelassenen, zärtlichen aber zugleich resoluten Stil.

Zwischen 1981 und 1986 wurde Chen Yuxia mehrmals zu großen Veranstaltungen, wie Gründungen von Chen-Taiji-Studienkreisen, jährlichen Tagungen, internationalen Kampfkunstwettbewerben, sowie Einweihungen von Kampfkunstschulen nach Shijiazhuang, Jinan, Chenjiagou und Peking eingeladen. Außerdem war sie als Beraterin des Traditionellen Kampfkunstverbands von der Universität Shandong tätig. In ihrer Freizeit gab sie ihren Kindern und Enkelkindern Taiji-Unterricht. Als Stellvertretende des Taiji-Chen Studienkreises in Peking ist sie mehrmals auf Veranstaltungen der Pekinger Kampfkunstgesellschaft aufgetreten und hat dabei zur Weiterverbreitung des Chen-Taijiquan erheblich beigetragen. 

Vor allem im Jahr 1984, als Chen Yuxia und Shi Donghua zu Hause Werke verfasst haben, um die überlieferte Taiji-Schwertkunst zur vollen Entfaltung zu bringen. Chen Yuxia demonstrierte persönlich mit Schwert - Shi Donghua schrieb jedes Detail nieder. Nach mehreren Revisionen wurden traditionelle Formen des Taiji-Schwert der Chen-Familie komplett dokumentiert. 1985 began sie mit der Kolumne „Taiji-Schwert der Chen-Familie“ in der Zeitung „Shaolin Kampfkunst“ und veröffentlichte diese in drei aufeinanderfolgenden Ausgaben. Am 16.10.1986 ist Chen Yuxia aufgrund einer Krankheit mit 62 Jahren in Peking gestorben.

Das Leben von Chen Yuxia ist durch Offenherzigkeit, Selbstlosigkeit und Bescheidenheit gekennzeichnet – ganz nach dem Vorbild ihres Vaters. Auf Vertrauenswürdigkeit und Kampfkunstmoral wurde großer Wert gelegt. Mit einem Titel als Nachfolgerin der Taiji-Chen-Tradition hat sie nie angegeben.“

(übersetzt aus der Ahnentafel der Chenfamilie in Chenjiagou)
bereitgestellt von Sasa Krauter