World Chen Xiaowang Taijiquan Association Germany 世界陳小旺太極拳總會

Verborgene Energie

Ein beeindruckendes Ereignis aus dem Jahre 1953, das Chen Xiaowang prägte


„Das einzige, was mir in Erinnerung geblieben ist, war die Hektik. Die Tage waren immer gleich: sie waren lang und es passierte nichts Wichtiges in Chenjiagou in den frühen 1950er Jahren“. Eines Tages sah sich der achtjährige Chen Xiaowang von Lärm umgeben. Als er sich umwandte, war das Dorf wie elektrisiert, weil sein Vater Chen Zhaoxu eine erstaunliche Kampfkunstleistung an seinem sehr kräftigen und älteren Neffen Chen Lizi vollführte. Chen Zhaoxu wog etwa 60 Kg, Chen Lizi etwa 90 Kg. Alle sprachen über die beachtliche "versteckte Energie“ seines Vaters. Obwohl mit Stolz und Begeisterung erfüllt, hatte er nicht das Gefühl, es sei etwas Besonderes, denn es gab reichlich viele Geschichten über seine Vorfahren und deren Fähigkeiten im Taijiquan. Darüber hinaus war sein Großvater, Chen Fake bereits zu diesem Zeitpunkt eine lebende Legende in Peking. Dennoch hinterließ der Vorfall bei Chen Xiaowang einen inspirierenden Eindruck und machte ihm bewusst, welches Erbe in Bezug auf das Chen Taiji auf ihm lastete. Die illustren Meister vergangener Zeiten und die Geschichten, die er über sie hörte, schienen plötzlich weniger weit weg. Er war fest entschlossen, die Größe der alten Meister zu erreichen.

Es wurde sein Ziel, die sagenhaften Kräfte oder Energien freisetzen zu können, von denen er immer gehört hat. Es wurde ein langer und einsamer Weg des Studiums. Da sein Vater keine weiteren Schüler annahm, konnte niemand die Fähigkeiten (oder das Gong Fu) von Chen Zhaoxu real einschätzen oder gar unterrichten, geschweige denn Chen Xiaowang den Weg zeigen. Niemand in Chenjiagou verfügte über das hohe Niveau von Chen Zhaxou. Der andere Grund für Chen Xiaowang Schwierigkeiten des Lernens im Taijiquan waren die politischen Umstände im China der 1950er bis 1970er Jahre. (Quelle: 6)