World Chen Xiaowang Taijiquan Association Germany 世界陳小旺太極拳總會

Chen Taijiquan betritt die Weltbühne

Im März 1981 besuchte eine Gruppe japanischer Taiji-Schüler unter der Leitung von Miura Hideo Chenjiagou, das Dorf, in dem die Wurzeln des Taijiquan lagen. Chenjiagou, das sich im Laufe der Jahrhunderte kaum verändert hatte, war nicht bereit für den Besuch. Schon gar nicht bereit war es für den intensiven Ansturm der Medien, die mit ihm kamen. Aber bereit oder nicht - es wurde in die moderne Welt gezerrt. Chen Xiaowangs Markenzeichen (Fajin Kraft und Hebeltechniken) und die Taiji-Fähigkeiten der anderen Meister wurden erstmals einem internationalen Publikum vorgestellt.

Gut erhaltenes Filmmaterial zeigt vier japanische Taiji-Studenten, wie sie - je zwei an einem Arm - Chen Xiaowang versuchen zu hebeln. Es schien, dass Houdinis Zaubertricks nötig gewesen wären, um diese menschliche Kette zu lösen. Aber mit einem kurzen Ausbruch von Fajin, das lediglich wie ein leichter Ruck aussah, war Chen Xiaowang frei und die vier Studenten fielen von ihm ab. Diese Vorführung, die erstmals den Aspekt des Kämpfens im Chen Taijiquan zeigte, endete in einer Debatte, ob Taijiquan überhaupt eine Kampfkunst war. Der Ruhm zog allerhand Aufmerksamkeit auf Chen Xiaowang.