SpracheDeutsch

World Chen Xiaowang Taijiquan Association Germany 世界陳小旺太極拳總會

10 Personen Taiji-Sicherheitscamp

Veranstaltungsort: Bulgarien - Oblast Plovdiv - Jans Privatakademie

4000 Plovdiv

Termin:  So 10.05.2020
bis: Sa 16.05.2020

Aufbauend auf der alten Tradition der Chenfamilie im Bereich der Kriegsführung, des Sicherheitsdienstes und des Sach- und Personenschutzes aus dem 17. bis Anfang des 20. Jahrhunderts, erarbeitete Meister Jan Silberstorff in Zusammenarbeit mit vielen Experten aus nationalen und internationalen Spezialeinheiten und Sicherheitskräften ein der modernen Zeit angepasstes Sicherheitstraining. Diese spezielle Ausbildung beruht auf dem Taijiprinzip und liefert an der Realität orientierte, professionelle Konzepte nicht nur zum Selbstschutz, sondern darüber hinaus auch zum Schutz der Familie und effektive Hilfeleistungen anderen gegenüber, ohne sich dabei selbst unnötig in Gefahr zu bringen. Über die Programme einer „Mann gegen Mann“ Konfrontation des TAIJIdirekt hinausgehend, liefert das Taiji-Sicherheitstraining für den privaten Gebrauch konzipierte Methoden, sowie strategische, psychologische und physische Trainings- und Verhaltensweisen in Bezug auf die moderne Gefahrenlage unserer heutigen Welt.

Die Lehrinhalte:

• Entwicklung von Achtsamkeit und Sensibilisierung gegenüber des direkten und weiteren Umfeldes. Dazu gehört die Früherkennung von Gefahren inklusive einer Schulung im Bereich des Profilings. Hierüber entsteht nicht nur eine besonnene „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“ Methodik und eine deeskalierende Wirkweise, sondern auch die Fähigkeit, durch bewußtere Wahrnehmung meiner Umgebung in sozialen Kontexten helfend mitwirken zu können.
• Sich selbst vor seiner eigenen Aggression zu bewahren, um andere und so auch sich selbst zu schützen. Basierend auf der Erkenntnis, dass ein hoher Anteil von Gewaltdelikten im zivilen Bereich, vor allem gegen Frauen, innerhalb von Beziehungsstrukturen verschiedener Art geschehen, gehört hier auch eine generelle Untersuchung dieser Gefahrenpotentiale mit zum Programm.
• Verhaltensmaßnahmen und Prävention gegenüber religiös oder politisch motivierter Gewalt.
• Präventive und konkrete Verhaltensstrategien gegenüber eines persönlichen, als auch eines Massenangriffes in Form einer Gruppe, die auf mich als Privatperson abzielt oder auch eines Einzeltäters, der es auf eine anonyme Personengruppe abgesehen hat.
• Prävention vor und Verhalten bzw. Fluchtmöglichkeiten während einer Verschleppung.
• Einführung in den Gebäude- und Geländeschutz.
• Konstruktives Flucht- und Versteckverhalten.
• Selbstbewusstsein und Selbstbehauptung statt Opfermentalität oder Selbstüberschätzung.
• Gefahren- und Situationsbewusstsein, Verhalten in gefährlichen und bedrohlichen Situationen.
• Moderne Waffenkunde hinsichtlich der Eigennutzung sowie des Schutzes davor.
• Einführung und Auseinandersetzung mit den rechtlichen Grundlagen der Thematik.

Das gesamte Programm ist philosophisch so untermauert, dass das Training trotz aller Ernsthaftigkeit nicht in einem paranoiden „überall passiert etwas“ Szenario endet. Sondern es mündet in einer der Gesellschaft und dem Mitmenschen gegenüber gesteigerten und interessierten positiven Aufmerksamkeit, welche im Alltag zu mehr Hilfsbereitschaft und Annahme des anderen führt.

Neben den unter dem Taijiprinzip beleuchteten Erkenntnissen und Trainingsmethoden moderner professioneller Gewaltprävention, gehört auch eine Auswertung des ‚Sunzi - die Kunst des Krieges‘, sowie alter Manuskripte der Chenfamilie mit zur Ausbildung. Der im 17. Jahrhundert entstandene Waffen-Bereich des Taijiquan wird erweitert und durch moderne Einsatzmittel aktualisiert. Taijiquan findet hierdurch eine Fortführung seiner realen Effizienz der vergangenen Jahrhunderte in unsere heutige Zeit hinein.

 

Anmeldungen und Infos:
Manuela Schönfeld: Opens window for sending emailschoenfeld @ wctag.de 

Lehrkraft: Jan Silberstorff

< Zurück