SpracheDeutsch

World Chen Xiaowang Taijiquan Association Germany 世界陳小旺太極拳總會

Neues von der WCTAG

< Interview mit Jan Silberstorff

Walk in my shoes

25.04.2018

Das Projekt „WALK IN MY SHOES“ ermöglicht Begegnungen

Geflüchtete sprechen mit Schülern ab der 5. Klasse ganz persönlich über ihre Flucht. Die Kinder können Fragen stellen und lernen dabei spielerisch und interaktiv, dass jede Fluchtgeschichte so individuell ist wie der Mensch, der sie erlebt hat. Im Rollentausch erleben sie außerdem die Herausforderungen, sich in einem neuen Land zu behaupten – etwa ohne Sprachkenntnisse zum Arzt zu müssen. Die Unterrichtseinheit wird von einer Pädagogin begleitet. Die Antworten für die Kinder sind offen, ehrlich und altersgerecht. Am Ende hoffen wir auf Kinder, die nicht mehr von „den Flüchtlingen“ sprechen, sondern die sagen: „Ich kenne Ayoub und Mohammad und bei denen ist das so gewesen…“

Hintergründe

Vorstellungen über Geflüchtete haben oft nichts mit der Realität zu tun. Dem setzen wir das Gespräch mit Zeitzeugen entgegen: durch Fragerunden, Perspektivtausch, interaktive Spiele und Ideen aus der Ausstellung „Will-Kommen“ (Brot für die Welt) vermitteln wir tatsächliche Erlebnisse und Erfahrungen spielerisch und kindgerecht. Geflüchtete werden persönlich kennengelernt und die Kinder können ihre Fragen stellen und eventuell Bezug zur eigenen Familiengeschichte erkennen.

Ziele

Die Schüler*innen entwickeln bei „WALK IN MY SHOES“ eigene Ansichten und Vorstellungen von Flucht, Fluchtgründen und Geflüchteten. Zudem werden alltägliche Herausforderungen der neuen Nachbarn sichtbar gemacht. Durch die Arbeit mit Ayoub und Mohammad wird zudem ganz nebenbei die Distanz zu „den Flüchtlingen“ verringert. Indem Geflüchtete selber in die Schule gehen und ihre Erfahrungen berichten, werden sie aktive Teilnehmer der gesellschaftlichen Diskussion. Sie setzen selber die Themen, stattdessen dass, wie bisher üblich, passiv über „die Flüchtlinge“ gesprochen wird.

Projekt unterstützen

Kinder sind die Zukunft. Wenn der Wunsch eine tolerantere Gesellschaft ist, die Vorurteile hinterfragt und offen an das Thema Migration und Flucht heran geht, dann muß der Blick gerade auf die Kinder fallen. Kinder sind neugierig. Unterstütze unser Projekt, damit die kleinsten unserer Gesellschaft IHRE Fragen an Mohammad und Ayoub stellen können.

Projektverlauf – Einsatz der Spendengelder

Ayoub, Mohammad und Nina führen das Projekt weiter. Mit jedem Einsatz von „WALK IN MY SHOES“ wird geschaut, was man noch verbessern kann und notiert was gut gelingt. Nach und nach wird ein Set an Unterrichtsmaterialien und ein Tutorial für Klassen und Geflüchtete fertig gestellt. Mit diesem Paket ist es jedem in Deutschland möglich, das Projekt in seiner Stadt durchzuführen.

Die Spendengelder werden für Videoproduktion (Interwiews und Animationen), Unterrichtsmaterial (Arbeitshefte und Vorbereitungsbögen) sowie die Entwicklung von Planspielmaterial benötigt.

Wir, der WCTAG hilft e.V., unterstützen seit 2016 die ehrenamtliche Initiative Opens external link in new windowKids Welcome. Kids Welcome hilft geflüchteten Kindern und Jugendlichen in momentan 12 Hamburger Erstunterkünften mit Spiel- und Integrationsangeboten.

UNTERSTÜTZE UNS MIT DEINER STIMME BIS ZUM 29.04.2018

Opens external link in new window„Werde unsere Crowd!“